Romee Regeln Romme - Wissenswertes für Regelerklärer

Rommé, Rommee, amerikanisch Rummy, ist ein Kartenspiel für zwei bis sechs Personen. In Österreich ist das Spiel unter dem originalen amerikanischen Namen Rummy verbreitet; der französisch scheinende Name Rommé, der in Deutschland gebräuchlich ist. Die Rommé-Regeln sind komplex, aber überschaubar. Egal ob du Spielanfänger bist oder deine Regelkenntnisse noch einmal auffrischen willst – hier wird. Aktion pro Spieler: 1 Karte aufnehmen, ggf. Karten aus- oder anlegen, 1 Karte ablegen. Worum es bei den Rommé Regeln geht: Rommé wird in. Wer alle seine Karten durch Aus- und Anlegen losgeworden ist, hat gewonnen. Auslegen. Rommé Spiel. Die Karten werden immer in Reihen ausgelegt. Dabei. Für Rommé (engl.: Rummy) gibt es auf der Welt unzählige Varianten, aber nirgendwo gibt es feste Regeln für dieses Spiel, im Gegensatz etwa zu Canasta.

Romee Regeln

Internationale Romme Ordnung. DSkV. Seite 1 von 5. Internationale Rommé – Ordnung. 1. Allgemeines. Begriff des Romméspiels. Rommé, Rommee (in Österreich auch Jolly), amerikanisch Rummy (von Rum bzw. rummy: vgl. Dort wird nach den offiziellen Rommé-Regeln des Deutschen Skatverbands gespielt. Die oben wiedergegebenen Regeln (vgl. Kurz & Bündig erklärt: das Kartenspiel Rommé ›› Mit Spickzettel der Regeln als PDF (1 Seite) für Anfänger ‹‹ Angefangen bei der Anzahl der Karten über Geben​. Romee Regeln Kurz & Bündig erklärt: das Kartenspiel Rommé ›› Mit Spickzettel der Regeln als PDF (1 Seite) für Anfänger ‹‹ Angefangen bei der Anzahl der Karten über Geben​. Rommé, Rommee (in Österreich auch Jolly), amerikanisch Rummy (von Rum bzw. rummy: vgl. Dort wird nach den offiziellen Rommé-Regeln des Deutschen Skatverbands gespielt. Die oben wiedergegebenen Regeln (vgl. Damit eine Spielpartie Romme zum Vergnügen wird, müssen alle Spieler erst die Regeln kennen. Alle Regeln, Kartenwerte und weitere. Internationale Romme Ordnung. DSkV. Seite 1 von 5. Internationale Rommé – Ordnung. 1. Allgemeines. Begriff des Romméspiels. Romme Regeln - Die Spielregeln für das Kartenspiel Romme. Die oben wiedergegebenen Regeln vgl. Konnte wunderbar meine verstaubtes Wissen über Romme auffrischen und meiner Tochter das Spiel beibringen. Sobald ein Spieler Click the following article erreicht, scheidet er aus. Oft wird erschwerend vereinbart, dass nur geklopft werden darf, wenn die abgelegte Karte zu einer sofortigen Meldung ausgelegt werden kann. Danach wechselt das Geben nach jedem Spiel im Uhrzeigersinn. Varianten Aus der Vielzahl der örtlich verschiedenen Spielweisen sollen nachfolgend solche aufgeführt sein, die das Rommespiel zu bereichern vermögen: a Eine Folge mit König, As, 2, 3 just click for source. Die Schlechtpunkte https://interiorrumah.co/online-casino-deutschland/beste-spielothek-in-nordermittelteil-finden.php übrigen Spieler werden in diesem Spiel doppelt gezählt. Die Punkteregel gilt allerdings nur, wenn man read article erste Mal Karten auslegt. Nein, das wäre ja viel zu Nein, das wäre ja viel zu einfach Insbesondere die Idarling Punktezahlen von Zehnen, Buben und anderen Bildern sind für den Start wichtig. Die besten Shopping-Gutscheine. Könnte Dir auch gefallen. Jahrhundert auf und gehen wahrscheinlich auf das mexikanische Spiel Conquian zurück. Joker können mit der passenden Karte ausgetauscht werden. Daher sollte man sich vor jeder Rommepartie über die anzuwendende Spielweise einigen. Der Spieler, der zuerst alle seine Spielkarten abgelegt hat, ist der Gewinner. Joker liegt, mit welcher "6" kann ich den Joker austauschen. Hierbei kann das As sowohl hinter dem König als auch vor der 2 eingereiht werden, z. Danach darf ein Spieler Karten melden, und er beendet seinen Zug, indem er eine Continue reading offen auf dem Abwurfstapel ablegt.

Romee Regeln Video

Jolly Anleitung Deutsch (Romeé Spielregeln - Rummy Kartenspiel) - thajo

Ein Spieler gewinnt eine Runde, indem er entweder alle seine Karten auslegt, anlegt oder seine letzte Karte auf den Ablagestapel legt.

Die anderen Spieler dürfen nicht mehr auslegen oder anlegen, selbst dann, wenn sie noch gültige Kartenkombinationen in ihrem Blatt haben.

Der Gesamtwert aller Karten, die die anderen Spieler noch auf der Hand haben, wird zur Gesamtpunktzahl des Gewinners hinzugezählt.

Dann werden weitere Runden gespielt, bis ein Spieler die Zielpunktzahl erreicht hat, die vor Beginn des Spiels vereinbart wurde, oder bis die vereinbarte Anzahl an Runden gespielt wurde.

Diese optionalen Regeln sollten von den Spielern vor Beginn der ersten Runde besprochen und vereinbart werden. Manchmal wird auch so gespielt, dass ein Spieler erst dann Karten an Auslagen von anderen Spielern anlegen darf, wenn er selbst mindestens eine Auslage gemacht hat.

Beim Standardspiel sind die Asse niedrig. A ist ein gültiger Lauf, aber D-K-A ist nicht gültig. Manchmal wird jedoch auch so gespielt, dass Asse hoch oder niedrig gewertet werden können, so dass in diesem Fall D-K-A auch ein gültiger Lauf wäre.

Wenn nach dieser Regel gespielt wird, zählen Asse, um ihre besseren Einsatzmöglichkeiten widerzuspiegeln, jeweils 15 Punkte anstatt 1 Punkt.

Das bedeutet, dass man nicht alle seine Karten in Sätzen oder Folgen ablegen darf, da man sonst keine Karte mehr auf den Ablagestapel legen könnte.

Manchmal wird auch so gespielt, dass der Ablagestapel, wenn keine Karten mehr im Stapel verdeckter Karten sind und der nächste Spieler keine Karte vom Ablagestapel aufnehmen möchte, gemischt wird und dann als Stapel verdeckter Karten verwendet wird.

In den meisten Büchern wird heutzutage diese Variante beschrieben. Wenn der Ablagestapel nicht gemischt wird, haben die Spieler, die sich an die Reihenfolge der Karten im Ablagestapel erinnern können, einen eindeutigen Vorteil.

Gelegentlich kann es vorkommen, auch wenn es höchst unwahrscheinlich ist, dass eine sich wiederholende Situation eintritt, nämlich wenn ein Spieler Karten auf der Hand behält, die die anderen Spieler wollen.

In diesem Fall nützt es nichts, den Ablagestapel, egal ob gemischt oder ungemischt, als neuen Stapel verdeckter Karten zu verwenden.

Wenn die Spieler stur sind, könnte das Spiel endlos sein. Um dies zu vermeiden, könnte es sinnvoll sein, wenn die Spieler eingrenzen, wie oft der Ablagestapel als neuer Stapel verdeckter Karten verwendet werden darf.

Ein Vorschlag wäre, dass das Spiel endet, wenn der Stapel verdeckter Karten das dritte Mal aufgebraucht wurde und der nächste Spieler keine Karte vom Ablagestapel nehmen möchte.

Oder aber die Spieler könnten vereinbaren, dass der Ablagestapel nur einmal wieder verwendet wird und das Spiel endet, wenn der Stapel verdeckter Karten zum zweiten Mal aufgebraucht wurde.

Wenn der Stapel verdeckter Karten aufgebraucht wurde und der nächste Spieler keine Karte vom Ablagestapel aufnehmen möchte, endet das Spiel an diesem Punkt.

Es gewinnt der Spieler mit der niedrigsten Punktzahl, und ihm wird die Summe der Differenzen zwischen seiner Punktzahl und den Punktzahlen der anderen Spieler gutgeschrieben.

Wenn die Spieler möchten, dürfen sie, wenn sie an der Reihe sind, zählen wie viele Karten noch im Stapel verdeckter Karten sind.

Aus Höflichkeit damit die anderen Spieler nicht auch zählen müssen sollte ein Spieler, der die Karten im Stapel verdeckter Karten zählt, den anderen Spielern die korrekte Anzahl an verbleibenden Karten nennen.

Wenn ein Spieler Punkte oder mehr erreicht, gewinnt der Spieler mit der niedrigsten Punktzahl. Diese Methode bietet sich an, wenn um Geld gespielt wird.

In diesem Fall endet das Spiel nach einer vereinbarten Anzahl an Runden, anstatt bis zu einer Zielpunktzahl gespielt zu werden.

Auf Randy Rasa's Rummy-Games. Es werden auch Veranstaltungen und Meisterschaften organisiert. Das Kartenspiel Es wird ein Standardkartenspiel mit 52 Karten verwendet.

Eine Folge oder ein e Sequenz besteht aus drei oder mehr aufeinanderfolgenden Karten derselben Farbe, wie zum Beispiel 4, 5, 6 oder 8, 9, 10, B.

Die zu einer Auslage hinzugefügten Karten müssen diese Auslage nach den gültigen Regeln ergänzen. Sie könnten zum Beispiel zu der 4, 5, 6 die 3 oder die 7 hinzufügen.

Bube, Dame und König haben dabei den Wert 10, Asse einen von Ein Joker wird mit der Punktezahl der ersetzten Karte bemessen.

Die Romme-Karten müssen, wenn sie nicht artengleich sind, immer in der Reihenfolge des Zahlenwertes abgelegt werden.

Also beispielsweise und so weiter. Dies gilt für alle Farben. Die Punkteregel gilt allerdings nur, wenn man das erste Mal Karten auslegt.

Danach können auch Kartenreihen mit einem niedrigeren Wert abgelegt werden. Achten Sie auf Folgendes: Wenn Sie einen Joker beispielsweise als Pik 9 abgelegt haben, kann der Spieler mit der originalen Karte, in diesem Fall die Pik 9, diese mit dem Joker ersetzen und sich diesen auf die Hand nehmen.

Dies trifft auf jeden Joker und jede Originalkarte zu. Achten Sie dabei darauf, dass Sie nach dem Auslegen immer noch eine Karte auf dem Stapel platzieren müssen.

Achten Sie hierbei darauf, dass ein Joker auf der Hand nun als 20 Minuspunkte gewertet wird.

Wer die meisten Punkte hat, der verliert. Dessen Punkte werden aufgeschrieben. Als Ziel für die höchsten Minuspunkte eignet sich die Insbesondere die hohen Punktezahlen von Zehnen, Buben und anderen Bildern sind für den Start wichtig.

Karten kann man beim ersten Mal erst ab einem Wert von 40 Punkten auslegen. Für eine Einsteigerrunde kann man allerdings auch nur mit 30 nötigen Augen spielen.

Romee Regeln - Spielweise

Ratsam ist ein neueres Kartenspiel , da ein abgegriffenes Blatt den Gegnern die Joker gut erkennen lässt. Danach können auch Kartenreihen mit einem niedrigeren Wert abgelegt werden. Eine Kombination muss aus mindestens drei Karten bestehen, und zwar entweder a Karten von gleicher Farbfamilie in lückenloser Reihenfolge Sequenz , oder b gleichwertigen Karten von verschiedener Farbe Satz. Das kann in einer Reihe oder auch in mehreren Reihen sein. Wer also eine abgeworfene Karte sieht, mit der er eine Kombination zusammenstellen und auslegen könnte, klopft und bekommt sie. In der Mitte wurden bereits in Reihen 6,7,8,9,10 kreuz und 10,10,10,10 alle Farben gelegt. Der Gewinner bekommt den Punktwert aller Minuspunkte als Pluspunkte gutgeschrieben.

Romee Regeln Video

Rommé - Spielregeln - Anleitung

Romee Regeln - Rommé spielen lernen

Wie diese Kombinationen gebildet werden, wird im folgenden Abschnitt erläutert. Wir möchten Ihnen heute die deutsche und bekannteste Spielversion von diesem Kartenspiel erklären und erläutern. Der Startspieler überprüft seine Karten und macht den ersten Zug:. Danach können auch Kartenreihen mit einem niedrigeren Wert abgelegt werden. Romee Regeln Es gibt also insgesamt Karten. Bei einem späteren Spielzug darf diese Karte dann aber wieder dorthin abgelegt werden. Wo kann ich die kaufen? Nach jedem vollendeten Spielzug muss eine Karte eigener Wahl zusätzlich abgelegt werden. Während in anderen Kartenspielen die erreichte höchste Punkt- oder Augenzahl learn more here Gewinn sichert, wird im Rommespiel Sieger, wer am Schlüsse einer Spielpartie die wenigsten Augen Spielothek in KrРґmerpfuhl finden Punkte berechnen kann. Eine Startkarte wird als Ablegestapel aufgedeckt. Geraubte Karten dürfen nicht zum Abwerfen verwendet werden. Kombiwette was für ein Deck handelt es sich bei den abgebildeten Karten? Skip to main content. Es spielen 2 — 6 Personen. Vor Beginn des ersten Spiels werden die Karten gemischt und bogenförmig verdeckt aufgelegt. Diese Folgen können von anderen Spielern ergänzt werden. Jeder Spieler spielt für sich selbst, es gibt read article Partnerschaften. Er wählt, ob er die aufgedeckte Karte oder die oberste Karte vom Stapel nimmt. Mit der Ausnahme von doppelten Karten. Phase Wie Гјberweise Ich Geld Auf Paypal zu diesem Spiel finden Sie auf der Website Rum page. Spielanleitung falsch. Anlegen an bereits ausgelegte Kombinationen Nach dem Auslegen der Erstkombination kann der Spieler, der am Zug ist, eine oder mehrere eigene Karten an bereits ausgelegte Kombinationen der Mitspieler anlegen. Es können auch Karten an bereits ausgelegt Kombinationen angelegt werden — dazu weiter unten! Ich finde die Karten super. Eine Folge, auch Sequenz genannt, besteht folglich aus with Beste Spielothek in Genhodden finden amusing oder mehr aufeinanderfolgender Karten der gleichen Farbe. Bei mir ist der Ablegewert go here und man kann erst go here der 2. Welches Deck ist das Um was learn more here ein Deck handelt es sich bei den abgebildeten Karten? Die Romme-Karten müssen, wenn sie nicht artengleich sind, immer in der Reihenfolge des Zahlenwertes abgelegt werden.

Romee Regeln So spielt man Rommé

Hierbei rechnen:. Im nächsten Artikel erklären wir, wie man Quartett spielt. Opinion All Time Money List Poker join Ich kenne es so das man immer nur ein joker an einen Stapel legen darf währe sonst doch viel zu einfach. In der Mitte wurden bereits in Reihen 6,7,8,9,10 kreuz und 10,10,10,10 alle Farben gelegt. Nach Auslegen der Erstkombination kann der Spieler, der am Zug ist, beliebig viele weitere Kombinationen auslegen. Das Spiel beginnt derjenige, der links neben dem Kartengeber sitzt. Beim Joker ist der Punktwert verschieden: Beim Auslegen der Erstkombination zählt er so viel, wie die Karte, die er ersetzt. Hinweis: Kunststoff-Karten aus Plastik sind zwar deutlich robuster, aber auch deutlich "glatter" und "rutschig" auch wenn Portugal Live Stream Karten eine "Struktur" aufweisenwas nicht nur für Kinder ein Problem darstellt.

Das Ablegen hingegen bedeutet, dass eine Karte des eigenen Blattes auf den Ablagestapel gelegt wird. Zusätzlich muss jeder Spieler nach jedem vollendeten Spielzug eine Karte seiner eigener Wahl ablegen.

Hat der Spieler nach seinem Spielzug keine Karte mehr zum Ablegen, ist der Spielzug ungültig und kann nicht vollzogen werden. Ein weiterer wichtiger Begriff, ist die Figur.

Figuren können auch mit Hilfe von Jokern gebildet werden. Es darf pro Satz immer nur ein Joker verwendet werden.

In einer Folge aus mindestens vier Karten dürfen auch zwei Joker direkt aufeinanderfolgen, wie 4,Joker, Joker, 7.

Zur Spielvorbereitung gehört auch eine gezogene Sitzordnung, das bedeutet vor Beginn des ersten Spiels werden alle Karten gemischt und wie ein Bogen verdeckt aufgelegt.

Jeder Mitspieler zieht eine Karte und der Spieler mit der höchsten Karte wählt seinen Platz, ist erster Geber und teilt somit die Karten aus.

Nach jedem vollendeten Spielzug wechselt der Geber im Uhrzeigersinn. Der Geber lässt seinen rechten Nachbarn eine Karte abheben, diese Karte ist für den Ablegestapel bestimmt.

Es sei denn, es handelt sich um einen Joker. Den darf der Abnehmer behalten. Einfache Regel, jeder Mitspieler, der einen Joker findet, darf ihn behalten.

Nach dem der Ablegestapel bestimmt ist, verteilt der Geber die anderen Karten verdeckt im Uhrzeigersinn an seine Mitspieler.

Jeder Spieler erhält 13 Karten. Der Geber nimmt sich selber 14 Karten. Manchmal wird so gespielt, dass ein Spieler nur dann die oberste Karte des Abwurfstapels aufnehmen darf, wenn er sie sofort in einer Meldung auslegt, sei es, dass er die Karte für seine Erstmeldung verwendet — in diesem Fall zählt sie für das Erreichen der erforderlichen 40 Punkte s.

Für das erstmalige Auslegen müssen die insgesamt gemeldeten Karten einen Wert von mindestens 40 Punkten siehe aber Varianten aufweisen.

Hat ein Spieler seine Erstmeldung ausgelegt, so darf er, wenn er am Zuge ist, jederzeit weitere Figuren auslegen; der Punktewert ist nur bei der Erstmeldung von Belang, bei Folgemeldungen jedoch nicht mehr.

Hat ein Spieler seine Erstmeldung ausgelegt, so darf er, wenn er am Zuge ist, jederzeit weitere Einzelkarten an bereits ausgelegte Figuren anlegen; es spielt dabei keine Rolle, ob die ausgelegte Figur vom betreffenden Spieler selbst oder einem seiner Gegner gemeldet wurde.

Der Joker muss sofort wieder in einer neuen Meldung ausgelegt werden und darf nicht in das eigene Blatt aufgenommen werden.

Das Austauschen eines Jokers ist erst nach Auslage der Erstmeldung erlaubt. Die Regeln des Deutschen Skatverbandes sind in diesem Punkt strenger: diesen zufolge gilt, dass ein Joker in einem Satz erst dann ausgetauscht werden darf, wenn der Satz mit vier Karten gleichen Ranges komplettiert wird.

Alle übrigen Spieler erhalten so viele Schlechtpunkte wie sie noch an Augen in der Hand halten. Die Schlechtpunkte der übrigen Spieler werden in diesem Spiel doppelt gezählt.

Die oben wiedergegebenen Regeln vgl. Literaturverzeichnis können daher nach eigenem Ermessen verschärft oder auch abgeschwächt werden. Häufige Regelabweichungen betreffen u.

Zu beachten ist, dass ausliegende Joker dabei neue Verwendungen finden können, ohne zunächst im eigentlichen Sinne ausgetauscht worden zu sein.

Eine weitere, allerdings sehr spezielle Variante für zwei Personen ist Gin Rummy. Die im folgenden wiedergegebenen Regeln sind daher nicht in dem Sinne als verbindlich anzusehen wie etwa diejenigen des Schachspiels.

Im folgenden wird die am meisten angewendete Spielregel bekanntgegeben. Sie kann durch zusätzliche Abmachungen verfeinert und erschwert werden.

Daher sollte man sich vor jeder Rommepartie über die anzuwendende Spielweise einigen. Der erste Geber wird durch das Los ermittelt.

Er teilt von dem gut gemischten Pack an jeden Spieler 13 Karten aus, und zwar verdeckt und möglichst einzeln links herum.

Zu einem "Satz" gehören drei oder vier Karten gleichen Wertes, aber verschiedener Farben, z. Zu einer "Folge" gehören drei oder mehr im Wert aufeinanderfolgende Karten derselben Farbe, z.

Herz, -Bube, -Dame oder Kreuz-3, -4, -5, -6, Hierbei kann das As sowohl hinter dem König als auch vor der 2 eingereiht werden, z.

1 Gedanken zu “Romee Regeln

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *